Serie im HABAKUK: Geistliche Jahreszeiten

Geschrieben von: Leon Potgieter

Ein Bauer sagte einmal Folgendes: „Die meisten Stadtmenschen, die ich kenne, erwarten, dass jedes Jahr besser wird als das letzte. Sie denken, es sei normal, jedes Jahr eine Gehaltserhöhung zu bekommen und dieses Jahr mehr zu verdienen als letztes Jahr. Als Landwirt habe ich gute Jahre und schlechte Jahre. Es hängt alles davon ab, ob es zur richtigen Zeit regnet, ob die Tage für die Ernte trocken sind und ob es keine schädlichen Stürme gibt. In manchen Jahren haben wir mehr, in manchen Jahren weniger.“

Das ist eine wichtige Lektion, nicht nur für Landwirte (für die das vielleicht offensichtlicher ist als für die meisten anderen), sondern auch für unser geistliches Leben. Wie der Autor Marshall Shelley es ausdrückt: „Um geistlich reifer zu werden, müssen wir die „Zeiten des Mehr“ und die „Zeiten des Weniger“, die Gott in bestimmte Bereiche unseres Lebens einwebt, dankbar annehmen – unsere Freundschaften, unsere Ehe, unsere Karriere, unsere Finanzen, unseren Dienst und unser geistliches Wachstum.“

An den nächsten Sonntagen in unserem Habakuk-Gottesdienst (sonntags um 11 Uhr, Freistädterstr. 317b) werden wir uns mit dem Thema der geistlichen Jahreszeiten in unserem Leben beschäftigen. In der Bibel heißt es in Prediger 3,1 ausdrücklich:

Alles hat seine bestimmte Stunde, und jedes Vorhaben unter dem Himmel hat seine Zeit.“

Die Bibel, Prediger 3,1

Unser Leben ist voller Jahreszeiten, genau wie die natürliche Welt um uns herum. 

Vielleicht befindest du dich gerade inmitten eines spirituellen Frühlings, einer Zeit der Freude, der Visionen und der Planung – Vorfreude über die Zukunft! Oder vielleicht in einem geistlichen Sommer? Eine Zeit der Zufriedenheit und Fruchtbarkeit. Vielleicht wird es kälter und du befindest dich in einem geistlichen Herbst – einer Zeit der Entschleunigung und der Vorbereitung. Und dann gibt es natürlich auch noch geistliche Winter, die wir alle durchleben: Zeiten der Schwierigkeiten, der Prüfung und des langsamen Lebens.

Ich glaube, dass diese Rhythmen in unserem spirituellen Leben genauso normal sind wie in der natürlichen Welt. Und gemeinsam wollen wir diese Ideen weiter und tiefer erforschen. Was möchte Gott, dass wir in jeder spezifischen Jahreszeit, die wir durchlaufen, tun? Und wie können wir am besten mit schwierigeren Jahreszeiten wie Herbst und Winter umgehen?

Schließe dich uns ab dem 22. Januar in Habakuk an, wenn wir gemeinsam erkunden.

Lies die aktuellsten Beiträge unseres Blogs:

Serie in der FCG Linz: Türen zur Freiheit

Serie in der FCG Linz: Türen zur Freiheit

Egal ob Anfänger oder schon lang im Glauben verankert, mit der neuen Predigtreihe „Türen zur Freiheit“ möchte ich dich ermutigen ein paar wichtige „Türen“ für dein Leben aufzustoßen. Das Ziel ist „Weg von geistlicher Oberflächlichkeit – hin zu einem tiefen...

DU BIST EIN GOTT, DER MICH SIEHT

DU BIST EIN GOTT, DER MICH SIEHT

Ich wünsche euch mit der Jahreslosung einen gesegneten Start ins Jahr 2023!  DU BIST EIN GOTT, DER MICH SIEHT Genesis 16,13 Ein toller Vers, ein schöner Gedanke! Es wird noch aufschlußreicher wenn wir mitbekommen wer das gesagt hat. Man könnte sagen es ist ein...

Allianzgebetswoche – Start: 8.1. 19:30, FCG Linz

Allianzgebetswoche – Start: 8.1. 19:30, FCG Linz

Vom 8. bis 15. Jänner 2023 findet in verschiedenen Gemeinden und Kirchen in Linz die Allianzgebetswoche statt. Start-Event wird am 8. Jänner um 19:30 in der FCG Linz sein - herzlich willkommen! Mehr Infos am Flyer, der auch in unseren Foyers aufliegt - Lade auch...